ENG

Prof. Dr. Dr. Dres. h.c. Franz Jürgen Säcker

Curriculum Vitae

 

ADRESSE
Institut für Energie- und Regulierungsrecht Berlin
Wilhelm-Kabus-Str. 21-35
10829 Berlin, Deutschland

Phone:
Fax:
Email:
Homepage:
+49 (0)30 809 331 300
+49 (0)30 809 331 399
saecker@enreg.eu
www.enreg.eu
AKTUELLE UND FRÜHERE POSITIONEN
Seit 2017 Mitglied “Reviewers Group of the Energy Law Journal” des Brazilian Institute for the Energy Law Studies (IBDE)
Seit 2015 Gast-Professur am College of Comparative Law, China University of Political Science and Law
Seit 2014 Geschäftsführender Direktor des Instituts für Energie- und Regulierungsrecht Berlin

Akademischer Direktor für den Studiengang Energy Law der TU-Campus EUREF gGmbH, Berlin

Nationale und internationale Schiedsrichtertätigkeit

1994 – 2014 Direktor des Instituts für deutsches und europäisches Wirtschafts-, Wettbewerbs- und Regulierungsrecht der Freien Universität Berlin
2013 Mitglied der beim Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit gebildeten Arbeitsgruppe „Modernisierungsinitiative Wasserwirtschaft“

Geschäftsführender Direktor der Wissenschaftlichen Vereinigung Regulierungsrechtswissenschaft

Seit 2004 Mitglied im Beirat des Wissenschaftlichen Instituts für Infrastruktur und Kommunikationsdienste (WIK)

Mitglied der Academic Society for Competition Law (ascola)

Seit 2003 Mitglied im Wissenschaftlichen Arbeitskreis für Regulierungsfragen (WAR) der Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen
1998 – 2001 GTZ-Sachverständiger für Gesetzgebungsberatung auf den Gebieten des Kartell- und Konzernrechts in Hanoi und Jakarta
1992 – 1994 Berater der Treuhandanstalt
Seit 1985 Mitglied in verschiedenen Aufsichtsräten
1984 – 1994 Direktor des Instituts für Wirtschafts- und Steuerrecht der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
1975 – 1984 Direktor des Instituts für deutsches und europäisches Arbeits- und Wirtschaftsrecht der Freien Universität Berlin
1973 – 1984 Richter am Kartellsenat des Kammergerichts Berlin
1973 – 1975 Professor für Zivil- und Arbeitsrecht an der Universität Hamburg
1971 Professor an der Freien Universität Berlin
1969 – 1970 Assistent bei Prof. Dr. Biedenkopf an der Universität Bochum
1966 – 1968 Assistent bei Prof. Dr. Dres. h.c. Nipperdey, Präsident des Bundesarbeitsgerichts a.D., an der Universität Köln
 
AUSBILDUNG
1971 Rufe auf Ordinariate für Zivil-, Arbeits- und Wirtschaftsrecht an den Universitäten Augsburg, Berlin, Bielefeld, Innsbruck, Hamburg, Kiel und Tübingen
1970 Habilitation an der Universität Bochum für die Fächer Zivilrecht, Handels-, Wirtschafts- und Arbeitsrecht
1968 Assessor jur.
1966 Promotion Dr. iur. an der Universität Köln
1961 – 1965 Studium der Rechts- und Wirtschaftswissenschaften an den Universitäten Münster, Köln, Bonn und Genf (Studienstiftung des Deutschen Volkes)
1961 Abitur
 
EHRUNGEN UND AUSZEICHNUNGEN
2015 Gastprofessur am Forschungskolleg für Rechtsvergleich, China University of Political Science and Law in Beijing, China
2013 Doctor honoris causa (h.c.) der Chinese Culture University, Taipeh, Taiwan
2008 Verleihung des Bundesverdienstkreuzes durch den Bundespräsidenten
2002 Beratungsprofessur an der Universität Hangzhou, China
1997 Doctor honoris causa (h.c.) der Russischen Akademie der Wissenschaften, Institut für Staat und Recht Moskau, Russland
 
WEITERE AKADEMISCHE AKTIVITÄTEN
2012 Vorlesungen über die horizontalen Auswirkungen für Menschenrechte in Macao, China
2010 Vorlesungen an der Universität Kyoto, Japan
2009 Vorlesungen an der Chinese Academy of Social Science (CASS) in Beijing, China
2008 Vorlesungen über das chinesische Anti-Monopolgesetz in Beijing and Shanghai, China
2003 Vorlesungen zum internationalen Wirtschaftsrecht in Macau, China
1992 Vorlesungen zum Wettbewerbs- und Gesellschaftsrecht am Institut für Staat und Recht an der Lomonossow Universität in Moskau, Russland